Mindestlohn Doku Software

Dokumentieren Sie Ihre Arbeitszeiten einfach & korrekt!

Für viele Unternehmen sind 8,50 € pro Stunde kein Problem.
Aus der Dokumentationspflicht der Arbeitszeit ergibt sich aber ein hoher Aufwand verbunden mit einem hohen Risiko.

Testen Sie die Mindestlohn Doku Software kostenlos direkt hier Online!

Falsche Annahme:
Der Mindestlohn betrifft mich nicht!

Damit die Einhaltung des Mindestlohn vom Zoll geprüft werden kann wurde die
Mindestlohndokumentationspflichten-Verordnung (MiLoDokV) beschlossen,
die regelt, wie die Arbeitszeiten von Arbeitnehmern zu dokumentieren sind.

Für viele Arbeitnehmer, die weniger als momentan 2958 € verdienen muss Beginn, Ende und Dauer
der täglichen Arbeitszeit innerhalb von 7 Tagen nach der tatsächlichen Arbeit aufgezeichnet werden.

Beim Zoll wurden 2000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt die diese Dokumentationen prüfen werden.
Zusätzlich wird durch diese Dokumentation aber auch eine Reihe von weiteren Dingen prüfbar.

Lesen Sie im Folgenden wie die Mindestlohn Doku Software Ihnen bei der korrekten Erfassung von Arbeitszeiten helfen kann.

Einfache Software

zur Dokumentation von Arbeitszeiten

Mit unserer Online-Lösung schaffen wir hier Abhilfe und reduzieren den Bürokratie Mehraufwand auf ein Minimum.
Mit unseren automatischen Prüfungen aller wichtigen Vorgaben und Risiken hat der Personalverantwortliche immer den Überblick wo etwas nicht den Vorgaben entspricht.
Die Dokumentation der Arbeitszeit erfolgt genau nach den gesetzlichen Vorgaben (Arbeitsbeginn, Arbeitsende, Dauer der Arbeitszeit) und ist jederzeit von jedem internetfähigen Rechner erreichbar. Außerdem können Arbeitszeiten zukünftig auch über unsere mobile App erfasst werden, so dass es mit einer kleinen Einweisung für die angestellten Minijobber ein nur geringer Mehraufwand zur vorherigen Lösung ist.

Faire Abrechnung –
Sie zahlen nur was Sie nutzen:

Der Preis beträgt pro Mitarbeiter und Monat 1,00 € zzgl MwSt. und ist wahlweise monatlich, Quartalsweise oder auch Jährlich zu zahlen. Fragen Sie auch nach unseren Rabatten ab 10 Mitarbeiter.

Kostenfreier Test

Sie wollen unsere Arbeitszeiterfassung kostenfrei und unverbindlich testen ? Füllen Sie einfach folgendes Formular aus und sie erhalten umgehend Ihre Zugangsdaten.

Kostenlos testen

In der Übersicht haben Sie die erfassten Zeiten aller Mitarbeiter direkt im Überblick. Fehler werden in rot hervorgehoben.

Arbeitszeiten sind schnell erfasst und die Anwendung zeigt direkt an, wenn etwas falsch eingegeben wurde.

Einfache Maske um Nutzer zu erfassen oder Nutzerdaten zu bearbeiten. Jeder Nutzer hat einen eigenen Zugang um seine Zeiten selbst erfassen zu können.

Was Sie bei der manuellen Zeiterfassung beachten müssen:

  • Wurde bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 Stunden mindestens eine Pause von 30 Minuten gemacht und dokumentiert?
  • Wurde bei einer Arbeitszeit von mehr als 9 Stunden mindestens eine Pause von 45 Minuten gemacht und dokumentiert?
  • Hat der Mitarbeiter/die Aushilfe bezahlten Urlaub gemäß den gesetzlichen Bestimmungen bekommen?
  • Wieviele Urlaubstage standen dem Mitarbeiter/ Aushilfe zu?
  • Wieviele Arbeitsstunden sind pro Urlaubstag zu Berechnung des Mindestlohns anzusetzen?
  • Wieviele Arbeitsstunden sind pro Krankheitstag zu Berechnung des Mindestlohns anzusetzen?
  • Wird der Mindestlohn eingehalten wenn Urlaub- und Krankheitsstunden gesetzteskonform berücksichtigt werden noch eingehalten?

Die Mindestlohn Doku Software prüft diese Vorgaben natürlich automatisch für Sie!

Arbeitszeiten für den Mindestlohn effizient dokumentieren!

Das Mindestlohngesetz und die damit verbundene, nun gesetzlich verankerte, Pflicht zur Dokumentation der Arbeitszeiten bedeutet zunächst einmal mehr Bürokratie für Unternehmen, die viele Mitarbeiter auf Stundenbasis beschäftigen. Auch sogenannte Minijobs sind von der Regelung betroffen und müssen dementsprechend gesetzeskonform dokumentiert werden.
Für die Dokumentation der Arbeitszeit von Mindestlohnempfängern gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten. Sei es ein einfaches Formblatt, auf dem die Arbeitszeiten aufgeschrieben und vom Arbeitgeber bestätigt werden oder auch das selbst erstellte Excel-Formular, in dem die Zeiten erfasst werden.
Es ist jedoch schwer und aufwändig nachzuvollziehen, ob jeder seine Arbeitszeiten bereits erfasst hat und somit innerhalb der vom Gesetzgeber 7-Tage Frist ist und bei mehreren Arbeitnehmern, die ihre Arbeitszeit so erfassen geht sehr schnell der Überblick verloren.
Alle erfassten Zeit müssen auch zusätzlich aufwändig geprüft werden Verstöße gegen die rechtlichen Vorgaben auszuschliessen ( Siehe Aufzählung der Prüfungen). Wird hier etwas übersehen drohen hohe Strafen für den Arbeitgeber.